pinwheel-50512-1280.jpg

LEADER-Region Wesermünde-Süd

Die Gemeinden Beverstedt, Hagen, Loxstedt und Schiffdorf haben sich zur LEADER-Region Wesermünde-Süd zusammengeschlossen.

Das Planungsgebiet
cobweb-1025021-1280.jpg

Die LEADER-Region Wesermünde-Süd umfasst die Gemeinden Beverstedt, Hagen,Loxstedt und Schiffdorf. Insgesamt leben in der Region ca. 55.000 Einwohner, die sich wie folgt auf die Gemeinden verteilen:

Gemeinde Beverstedt
13.604
Gemeinde Hagen im Bremischen
11.106
Gemeinde Loxstedt
15.995
Gemeinde Schiffdorf
(Stand: 31.12.2016)
14.211

Das Projektgebiet umfasst eine Fläche von rund 665 km² . Fläche und Einwohnerzahl entsprechen in etwa einem Drittel der Gesamtfläche und mehr als einem Viertel (27%) der Gesamteinwohnerzahl des Landkreises Cuxhaven. Die Bevölkerungsdichte schwankt innerhalb der einzelnen Gebietskörperschaften zwischen ca. 56 Einwohnern/km² in der Gemeinde Hagen und max. 125 Einwohnern/km² in der Gemeinde Schiffdorf.

Die LEADER-Region umfasst naturräumlich einen in Nord-Süd-Richtung verlaufenden, nur wenige Kilometer breiten Streifen, der erdgeschichtlich zu den typischen Marschgebieten gehört. Östlich dieses fruchtbaren Marschstreifens schließt sich die abwechslungsreiche Landschaft der Wesermünder Geest an mit ihren charakteristischen, häufig in ihrer Reihenfolge wechselnden Moor-, Heide- und z.T. großen zusammenhängenden Waldflächen. Im Westen wird die LEADER-Region durch die Weser und im Norden durch die Geeste begrenzt.

Das LEADER-Gebiet Wesermünde-Süd gehört zur westlichen Peripherie der Metropolregion Hamburg und liegt im unmittelbaren Wirkungsbereich der Metropolregion Bremen/Oldenburg. Kriterien für die Gebietseingrenzung sind die charakteristischen, agrarspezifischen und infrastrukturellen Gemeinsam-keiten, aber auch Problemlagen der in diesem Raum angesiedelten Gemeinden.

Die Entwicklung der Auspendlerrate korreliert im wesentlichen mit dem Angebot an Arbeitsplätzen und weist gleichzeitig auf die strukturellen Defizite der Region hin, die insbesondere im Bereich der Zurverfügungstellung ausreichender Arbeitsplatzangebote in den ländlichen Gebieten sowie in einer dort bisher fehlenden Flächenausstattung mit moderner Kommunikationstechnik (z.B. DSL) liegen. Kleine und mittlere Handwerks- und Dienstleistungsbetriebe prägen das Bild der Region Wesermünde-Süd. In einer maritim geprägten Tourismuswirtschaft werden übereinstimmend, aufbauend auf den charakteristischen Wasserwegen der Region, Entwicklungspotenziale gesehen.

In der LEADER-Region dominiert die Landwirtschaft (überwiegend Grünlandbewirtschaftung, Rinderhaltung in der Marsch, Ackerbau in der Geest). Charakteristischerweise ist der Agrarbereich (Land- und Forstwirtschaft) durch eine immer weiter auseinander gehende Erlös-Kosten-Schere gekennzeichnet, so dass auch hier Einkommensalternativen gefragt sind.

Der demographische wie auch der landwirtschaftliche Strukturwandel mit den typischen Folgen für ländliche Regionen und die zunehmende Komplexität der Lebenswelt stellen die LEADER-Region Wesermünde-Süd vor große Herausforderungen. Damit verbundene Trends werden sich zukünftig auch weiter negativ auf nahezu alle Lebens- und Wirtschaftsbereiche dieser ländlich strukturierter Region auswirken, wenn nicht rechtzeitig und gemeindeübergreifend gegengesteuert wird.

In einem beträchtlichen Teil des Projektgebietes ist mit Bevölkerungszuwächsen zu rechnen, wobei Prognosen von einer ständigen Zunahme der Menschen über 60 Jahre ausgehen. Damit verbunden sind für die gesamte LEADER-Region Herausforderungen an eine angemessene Siedlungs- und Verkehrsentwicklung, aber auch Leerstände durch den Struktur- und demographischen Wandel regionsspezifisch gemeinsam mit den Beteiligten und Verantwortlichen vor Ort zu bewältigen.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.